Stundenprofile - CarpeDiem Körperarbeit

Carpe Diem
Kristina Fruhner
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Angebot


Stundenprofile

Vinyasa Flow - Yoga in Bewegung // Montag 19:30 - 20:45 Uhr

Vinyasa-Yoga-Stunden bestehen nicht nur aus einzelnen Asanas, sie sind vielmehr durch Übergänge miteinander verbunden. Wie in der natürlichen Bewegung ist alles miteinander verknüpft und fließt. Es gibt keinen Anfang und kein richtiges Ende. Im Vinyasa Yoga liegt dein Fokus nicht nur auf der Praxis einzelner Körperhaltungen, sondern du schenkst den Verbindungen genauso viel Aufmerksamkeit. Wenn du dich schnell langweilst, bist du genau richtig im Vinyasa Flow. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, sodass du immer wieder neue Impulse bekommst, Unbekanntes mit Bekanntem zu verknüpfen. Es gibt also keine festgelegte Sequenz.

Übst du regelmäßig, profitierst du auf allen Ebenen:
  • Deine körperlichen und emotionalen Blockaden lösen sich
  • Deine Muskeln sind stark und locker zugleich
  • Deine Wirbelsäule ist stark und beweglich
  • Deine inneren Organe sind entgiftet und gesund
  • Dein Geist ist entspannt

Besonders empfehlenswert ist Vinyasa Flow Yoga für dich, wenn du Probleme hast, den Kopf frei zu bekommen, schwer abschalten kannst und deshalb auch eine gute Portion Stress mit auf die Matte bringen. Denn Vinyasa Yoga zwingt dich dazu, sehr fokussiert bei der Sache zu sein – schließlich bist du konstant in Bewegung, musst auf die korrekte Ausführung der Asanas achten und dann noch deinen Atem mit den Übungen synchronisieren. Da bleibt dann keine Energie mehr dafür, innerlich To-Do-Listen zu schreiben und dein überforderter Geist hat endlich mal Pause!

Slow Flow - Entspannung für Körper und Geist // Mittwoch 19:30 - 20.45 Uhr

Slow Flow ist ein achtsames Yoga, mit Elementen aus dem Yin Yoga dem Vinyasa Yoga und dem traumasensiblen Yoga. Leichte fliessende Bewegungen und Asanas, die im Sitzen beziehungsweise Liegen praktiziert werden, gehen harmonisch ineinander über.

Slow Flow ist eine meditative Annäherung an dein Innenleben mit gleichzeitigem Fokus auf die eigene Anatomie. In der Stunde schaust du ganz intensiv in dich hinein, kommst mit deinen Emotionen in Kontakt, wodurch du viel über dich selbst lernen kannst. Das Bewusstsein auf ein wertungsfreies Wahrnehmen gerichtet, hilft dir dein Atem immer wieder dabei, präsent im Hier und Jetzt zu bleiben.

Bei dieser ruhigen und meditativen Yoga-Praxis werden so viele Hilfsmittel wie nur möglich eingesetzt – zum Beispiel Polster, Decken, Gurte und Blöcke.

Ein großer Teil des Slow Flow besteht auch darin, nicht immer unbedingt selbst aktiv zu sein und etwas verändern zu wollen, sondern die Dinge auch einfach einmal geschehen zu lassen und als passiver Beobachter dabei zu sein. Dadurch erfährst du eine Entleerung des Gedankenapparats und lernst, die Dinge, die du nicht ändern kannst, so sein zu lassen, wie sie sind und dich zu entspannen. Das ist der Grund, warum du nach der Praxis ausgeglichen, entspannt und so „wundersam” ruhig bist. Neben zahlreichen gesundheitsfördernden Effekten sensibilisiert eine regelmäßige Slow Flow -Praxis dich für eine bewusste Körperwahrnehmung und bewirkt, die Signale von Überlastung frühzeitig zu erkennen und gezielt zu behandeln. Sie stellt das innere Gleichgewicht eines Menschen wieder her.

Yogilates - Yoga meets Pilates // Donnerstag 19:30 - 20:45 Uhr

Bei Yoilates werden Elemente aus Yoga und Pilates kombiniert. Dies ermöglicht ein wunderbares Workout für den Körper und die Seele. Beides kann maßgeblich von den Übungen profitieren. So sind in Yogilates die positiven Effekte von Yoga und Pilates vereint.

Yoga konzentriert sich auf eine bewusste Atmung, innere Ruhe, Entspannung, Ausgeglichenheit und Beweglichkeit, während Pilates Kraft schenken, sowie den Körper stärken kann. Durch die regelmäßige Praxis kannst du ein körperliches und geistiges Wohlbefinden erzielen. Da die Atmung bewusst eingesetzt wird, kannst du zu mehr Ausdauer, Gelassenheit und Energie im Alltag gelangen. Doch auch auf der körperlichen Ebene kannst du profitieren. Yogilates zentriert den Körper und verleiht ihm Kraft aus der Körpermitte heraus. Eine starke Körpermitte ist grundsätzlich sehr wichtig, denn sie hilft dir bei der Aufrichtung, was sowohl körperlich als auch geistig gilt, sowie bei der Korrektur von Fehlhaltungen. Die Muskeln können kräftiger und schlanker werden, was auch für die tiefer liegenden Muskeln gilt.

Durch Yogilates kannst du nicht nur deinen Körper stärken, sondern auch zu mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit gelangen. Es wirkt gegen Stress und kann als Schmerzprävention dienen, die Körperhaltung verbessern, Muskulatur aufbauen, Leistungsfähigkeit erhöhen und im Allgemeinen zur Entwicklung eines gesunden und ausgeglichenen Körpers beitragen. Yogilates ist für nahezu jeden geeignet, denn die Übungen können mit einer angemessenen Intensität ausgeführt werden.
©2020 Carpe Diem - all rights reserved
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü